Social Design: Geschichte, Praxis, Perspektiven
GfDg-Tagung im MKG Hamburg

Anmeldung bis zum 12. Mai 2014 (siehe "Tagung 2014")
Mitglieder über die GfDg
Nicht-Mitglieder über Amiando

Eine Tagung der Gesellschaft für Designgeschichte und des Museums für Kunst und Gewerbe, Hamburg
23. und 24. Mai 2014
Tagungsort: Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

Freitag, 23. Mai 2014

12.00 Uhr Registrierung (bis 13.00 Uhr)

13.00 Uhr Begrüßung
• Sabine Schulze, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
• Siegfried Gronert, Gesellschaft für Designgeschichte (GfDg)

13.30 Uhr Einführung in das Tagungsthema
• Claudia Banz: Social Design

14.00 Uhr Designgeschichte I
• Susanne König, Universität Paderborn
Soziales Design am Beispiel der Arts-and-Crafts-Bewegung. Eine Analyse im Spannungsfeld zwischen Produzent und Konsument
• Klaus Klemp, Museum Angewandte Kunst Frankfurt
Social Design und das Projekt des „Neuen Frankfurt“
• Wulf Böer, Institut für Designforschung, Zürcher Hochschule der Künste
Konzepte des Sozialen in der russischen Avantgarde. Ideologie und Praxis der WChUTEMAS 1920-1930
Moderation: Wolfgang Schepers

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Designpraxis
• Jochen Gros, Offenbach
Digitales MIY — Ein neues Kapitel der Eigenarbeit
• Daniel Kerber, Geschäftsführer von morethanshelters
Flüchtlingslager 2.0: Enable people to create spaces – create spaces to enable people
• Van Bo Le-Mentzel
Hartz IV Möbel
Moderation: Claudia Banz

17.30 Uhr Kaffeepause

18.00 Uhr Führungen durch das MKG
Dr. Claudia Banz, N.N.

19.30 Uhr Gesellschaftsdesign.
Ein Gespräch über Design und Gesellschaft
• Friedrich von Borries, HFBK Hamburg
• Jesko Fezer, HFBK Hamburg
• Ludger Heidbrink, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
• Harald Welzer, Universität Flensburg, FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit
Moderation: Siegfried Gronert, GfDg

20.45 Uhr Gemeinsames Abendessen in der Destille
(Anmeldung erforderlich)

Samstag, 24. Mai 2014

9.00 Uhr Designgeschichte II
• Katharina Pfützner, ID-Dozentin am National College of Art and Design, Dublin
Soziale Verantwortung in der Gestaltungspraxis der Industriedesigner der DDR
• Martina Fineder, Akademie der bildenden Künste Wien
Wertewandel: Zur Ästhetik des Sozialen seit den 1970er Jahren
Moderation: Klaus Klemp

10.00 Uhr Kaffeepause

10.30 Uhr Social Design an Hochschulen
• Nicolas Beucker, Hochschule Niederrhein
• Marjetica Potrč: HfBK Hamburg
Moderation: Claudia Banz

11.30 Uhr Designtheorie
• Marc Rölli, Leiter des Forschungsschwerpunkts „Theorie und Methoden“, Zürcher Hochschule der Künste
Sozialmaschine Design. Bausteine für eine Theorie des Social Design
• Annette Geiger, Hochschule für Künste Bremen
Vom Nutzer zum Akteur der Dinge
• Malte Bergmann und Andreas Unteidig, Berlin
Community Infrastructuring als Social Design
Moderation: Siegfried Gronert

13.00 Uhr Abschlussdiskussion

13.30 Uhr Kleiner Imbiss

14.00 Uhr Mitgliederversammlung Gesellschaft für Designgeschichte
(bis voraussichtlich 15.00 Uhr)

Organisation: Claudia Banz ( Museum für Kunst und Gewerbe); Siegfried Gronert, Wolfgang Schepers, Petra Eisele (Gesellschaft für Designgeschichte / GfDg)

Die Gesellschaft für Designgeschichte e. V. wurde 2008 gegründet und verfolgt das Ziel, die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Designs zu intensivieren sowie historische Forschung und Praxis miteinander zu vernetzen.
Mit rund 500.000 Objekten aus 4.000 Jahren gehört das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zu den führenden Museen für Kunst und Design in Europa. 2012 hat das Museum mit der Eröffnung der Designabteilung neue Maßstäbe in der Präsentation und Vermittlung von Design gesetzt.

9. Mai 2014