Konferenz: Moralische Produkte - Politik und Ethik von Artefakten

Einladung zur gemeinsamen Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte und des Gesprächskreises Technikgeschichte am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Programm der gemeinsamen wissenschaftlichen Jahrestagung der
Gesellschaft für Technikgeschichte und des
Gesprächskreises Technikgeschichte

8. bis 10. Mai 2015, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Veranstalter:
Gesellschaft für Technikgeschichte GTG
Gesprächskreis Technikgeschichte GKTG
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Fachgebiet Technikgeschichte, Technische Universität Berlin, Prof. Dr. Marcus Popplow

Veranstaltungsorte:

Potsdam Museum
Am Alten Markt 9
14467 Potsdam

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 9d
14467 Potsdam

 

Freitag, 8. Mai 2015, Potsdam Museum: Veranstaltungssaal

9.00-12.00
Exkursionen (bitte bei der Anmeldung vermerken, welche Teilnahme gewünscht ist)

1. Depot und Sammlungen des Filmmuseums Potsdam (max. 35 Personen)
2. Böhmische Weberkolonie Nowawes, Potsdam-Babelsberg
3. Telegrafenberg und Einsteinturm, Potsdam

Treffpunkt: 9.00 Uhr an der Tram-/und Bus-Haltestelle „Alter Markt/Landtag“

12.00-13.30
Mittagspause

12.00-13.00
Treffen der Arbeitskreise der GTG (Kleiner Seminarraum des ZZF) und Organisations-Treffen des GKTG (Großer Seminarraum des ZZF)

13.30-14.15
Begrüßung durch die GTG (Dorothea Schmidt), GKTG (Regina Weber), TU Berlin (Marcus Popplow) und ZZF (Martin Sabrow)

Einführung: Anne Sudrow (ZZF Potsdam)

14.15-15.45
Panel 1: Theoretische Herausforderungen

Ulrich Wengenroth (TU München): Hedonismus oder Aggressivität? Antriebe des Massenkonsums in der Moderne

Dagmar Ellerbrock (TU Dresden): Von der guten Waffe zur bösen Knarre: Hilft die Akteur-Netzwerk-Theorie, die Moralisierung von Artefakten zu verstehen?

Moderation: Désirée Schauz (TU München)

15.45-16.15
Kaffeepause

6.15-17.45
Panel 2: Materialethik im globalgeschichtlichen Kontext

Dagmar Schäfer (MPI für Wissenschaftsgeschichte, Berlin): Das ethische Produkt, oder wie man im China der Ming-Zeit (1368-1645) Moral in Material übersetzte

Bruno De Corte (Antwerpen): Karminroter Kautschuk. Wie ein Erntesystem weltweit Empörung hervorrief

Anne Sudrow (ZZF Potsdam): Die ‚Jute statt Plastic’-Tasche: vergegenständlichte Wirtschaftskritik der 1970er Jahre

Moderation: Günther Luxbacher (TU Berlin)

17.45-18.00
Kaffeepause

18.00-19.30
Panel 3: Aus der Praxis der ‚Moralisierung’

Tim Schönwetter (Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen): Identität und Erinnerung als moralische Pflicht zum Schutz von Relikten in einer ‚montanhistorischen Kulturlandschaft‘

Matthias Nirschl (Verband Deutscher Industriedesigner, München): Der Ethik-Kodex des Verbands Deutscher Industriedesigner

Hannah Bauhoff/Steffen Schuhmann (Design Journalists, Hamburg): Das Moped Simson S50 und Clauss Dietels Gestaltungsphilosophie (Film)

Moderation: Sylvia Wölfel (TU Berlin)

ab 19.30 Stehempfang mit Buffet am Zentrum für Zeithistorische Forschung

 

Samstag, 9. Mai 2015, Potsdam Museum: Veranstaltungssaal

9.30-11.30
Panel 4: Debatten um Energielandschaften und Energiekulturen

Nicole Hesse (TU Darmstadt): Unsere Heimat in Gefahr! Die moralische Dimension der Windkraftgeschichte

Christian Zumbrägel (TU Darmstadt): Vom Sündenregister der ‚Weißen Kohle’. Moralische Ansprüche an Energielandschaften zwischen Heimatschutz- und Wasserkraft-Psychose

Matthias Heymann (University of Aarhus): Wasserstoff als Wunderstoff. Visionen neuer Energielandschaften

Hendrik Ehrhardt (TU Berlin): Kohle und Kernenergie als moralische Artefakte? Das ‚Überleben‘ von Energieträgern durch Kooperation

Moderation: Rüdiger Graf (ZZF Potsdam)

11.30-12.00
Kaffeepause

12.00-13.00
Panel 5: Glas - ein demokratischer Werkstoff?

Christiane Mende (ZZF Potsdam): Süßmuth-Glas. Von der ‚guten Form’ zur ‚demokratischen Form’?

Verena Wasmuth (Berlin/The Steinberg Foundation, Vaduz): Tschechoslowakisches Pressglas. Moralisierte und politisierte Formgestaltung im Sozialismus

Moderation: Walter Scheiffele (Universität der Künste, Berlin)

13.00-14.00
Mittagessen

14.00-15.30
Mitgliederversammlung GTG (Großer Seminarraum ZZF, Am Neuen Markt 9d)

15.30-15.45
Kaffeepause

15.45-17.15
Panel 6: Gegenstände des Protests

Manuel Schramm (TU Chemnitz): Maschinenproteste im Vormärz am Beispiel der westsächsischen Textilindustrie

David Kuchenbuch (Universität Gießen): Die Peters-Weltkarte (1973) und die globalistische Ethik der 1970er und 1980er Jahre

Susanne König (Universität Leipzig): Objekte für Menschen am Rand der Gesellschaft

Moderation: Karin Zachmann (TU München)

17.15-17.30
Kaffeepause

17.30-18.30
Panel 7: Die Aura von Produkten in historischen Ausstellungen

Philipp Aumann (Historisch-Technisches Museum Peenemünde): Richtige Technik in der falschen Welt? Ethische Ein- und Zuschreibungen in die Peenemünder Raketenentwicklung

Olaf Schmidt-Rutsch (LWL-Industriemuseum Dortmund): Stahl und Moral. Eine Ausstellung zu Rüstung und Krieg auf der Henrichshütte Hattingen

Moderation: Karsten Uhl (TU Darmstadt)

18.30-19.00
Erfrischungspause mit kleinem Imbiss

19.00-20.30
Keynote Lecture

Peter-Paul Verbeek (University of Twente): Rethinking the morality of things: moral mediation, mediated morality, and the ethics of technology

Gemeinsames Abendessen im Restaurant

 

Sonntag, 10. Mai 2015, Potsdam Museum: Veranstaltungssaal

9.30-11.00
Panel 8: Anstifter zu ‚unmoralischen’ Praktiken

Bernd Kleinhans (Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd): Das Kino - ein (un)moralischer Ort ? Kinoraum und Kinotechnik im ethischen Diskurs zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Wolfgang König (TU Berlin): Unzucht, Sitte und Anstand. Das Kondom und das Recht in vier politischen Systemen in Deutschland

Dorothea Schmidt (HWR Berlin): Schnellfeuerwaffen als ‚Friedensbringer’? Zur Politik und Ethik der Waffenproduktion am Beispiel von Heckler & Koch

Moderation: Michael Hascher (Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen)

11.00-11.15
Kaffeepause

11.15-12.45
Panel 9: Authentizität und Identität

Sophia Booz (Universität Tübingen): Von Datenschützern und Geheimniskrämern. Aktenvernichter als moralische Produkte

Nina Härter (Universität Göttingen): Der Schluck (nationale) Identität? Inca Kola und peruanische Identitätskonstruktion

Achim Saupe (ZZF Potsdam): Originalität und Authentizität als Kategorie ‚moralischer Produkte’

Moderation: Nora Thorade (Ruhr-Universität Bochum)

12.45-13.00
Kaffeepause mit kleinem Imbiss

13.00-14.00
Abschlussdiskussion

Moderation: Martina Heßler (Universität der Bundeswehr, Hamburg)

14.00
Ende der Tagung

 

Anmeldung:

Alle Teilnehmer werden gebeten, sich per Email anzumelden unter:
veranstaltungen@zzf-pdm.de

Teilnahmegebühr:
Mitglieder der GTG und des GKTG: EUR 50,00 (EUR 40,00 bis zum 08. 04.2015)

Nicht-Mitglieder:EUR 70,00 (EUR 55,00 bis zum 08.04.2015)

Studierende:EUR 15,00 (EUR 10,00 bis zum 08.04.2015)

Bankverbindung:

Gesellschaft für Technikgeschichte (GTG)
Hypovereinsbank München
IBAN: DE89 7002 0270 0002 6777 76
BIC: HYVEDEMMXXX

 

Kontakt:

Dr. Anne Sudrow
Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam
0331-74510-138
sudrow@zzf-pdm.de

 

Übernachtungsmöglichkeiten:

Zimmervermittlungs-Service für Buchung in einzelnen Hotels in Potsdam zentral und kostenlos unter:
buchung@hotels-potsdam.de oder telefonisch unter 0331-237 00 092 (werktags von 12.00 Uhr - 20.00 Uhr).

3. April 2015