Logo. Die Kunst mit dem Zeichen
Ausstellung im Museum für Konkrete Kunst
Ingolstadt, 23.10.2016 – 19.03.2017

Die Verbindung von Logos und der signalhaften Malerei der Konkreten Kunst liegt tatsächlich näher, als es vielleicht zunächst den Anschein hat. Viele konkrete Künstler haben Zeichen für bedeutende Firmen geschaffen. Ebenso bedienen sich Designer oft derselben Mittel, die in der Konkreten Kunst Anwendung finden: Sie nutzen Grundformen, setzen auf Signalfarben und arbeiten mit dem Anspruch auf formale Reduktion.

Das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt geht in der Ausstellung „Logo. Die Kunst mit dem Zeichen“ (Laufzeit noch bis zum 19.03.2017) erstmals dieser Beziehung nach. Der Katalog, passend zum Thema durch die Designerin Sigrid Lorenz in eine Magazin-Form gesetzt, bringt Kunst, Grafikgestaltung und Design in bisher nie gezeigter Weise zusammen. Den Herausgeberinnen Theres Rohde und Simone Schimpf ist es mit ihrem Autorenteam nicht nur gelungen, über Texte zu Markenzeichen und Gestalterpersönlichkeiten eine gemeinsame Designgeschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert zu erzählen. Der Leser des Katalogs erfährt darüber hinaus mithilfe von Themenbeiträgen, Interviews und eindrucksvollem Bildmaterial wie eng Logos und Kunst zusammenhängen.

Ausstellungskatalog herausgegeben von Theres Rohde und Simone Schimpf. Mit Texten von Sarah Kirsch, Theres Rohde, Christian Rummel, Frederik Schikowski, Simone Schimpf, Marco Spies und Sarah Wöhler.

Gestaltung: Sigrid Lorenz, Ingolstadt
Verlag Surface, 2016
ISBN: 978-3-939855-44-6
19,90€ inkl. MwSt.


„Logo. Die Kunst mit dem Zeichen“
Katalog zur Ausstellung
© Museum für Konkrete Kunst

Darin Verwendung:
Anton Stankowski, Raucherspaß, 1935
Fotografie
© Stankowski-Stiftung

 

15. Dezember 2016