Netzwerk Literatur: Rezensionen

Eine Designgeschichte von down under

Über das Design in Australien ist hierzulande wenig bekannt. D.J. Huppatz, der an der Swinburne University of Technology lehrt (wo auch Ken Friedman lange Jahre tätig war) legt jetzt eine Designgeschichte vor, die sich weniger an den Produkten orientiert, als vielmehr an den „topics“, die diese bestimmt haben. Er nennt es „Design: The Key Concepts“: Dazu gehören Graphic, Industrial, Interactive, Interior, Service and Systems Design. Insgesamt sind es rund vierzig Themenbereiche, die er akribisch beschreibt, und die damit eine wichtige Erweiterung designgeschichtlicher Diskurse darstellen.

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

So lautet der Titel eines Buches von Eugenio Vega, der wohl der bedeutendste Designtheoretiker und Designhistoriker in Spanien ist, er lehrt an der Universida Complutense in Madrid. Er leitet u.a. auch die Konferenz der Schulen für „Artes Plástica y Diseño“. Mythos und Realität des Bauhauses von 1919-1972 beschreibt mit großer Akribie Phänomene, die hierzulande schon verschiedentlich dargestellt wurden. Das Bauhausjahr 2019 war ja voll davon. Besonders interessant ist es, daß dies nunmehr ein Blick von außen (Spanien) darstellt und deshalb besonders aufschlußreich ist.

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

Robin Rehm und Christoph Wagner (Hrsg.) Designpatente der Moderne. Berlin: 2019.

Das Verhältnis von Design zur Technik gehört seit Beginn des 20. Jahrhunderts zu den zentralen Fragen der Disziplin. Die Herausgeber – beide am Institut für Kunstgeschichte der Universität Regensburg tätig – legen mit diesem Buch ein profundes Werk vor, das eine bisher weitgehend vernachlässigte Lücke schließt. Die Herausgeber behandeln eine Thematik, die sowohl technisch geschichtlich als auch design geschichtlich überaus bedeutsam ist. Es gelingt ihnen, Forschungen der Philosophie, der Ästhetik mit der Geschichte des Designs zu verknüpfen.

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

Glas und mehr in Buchform

Glas und mehr in Buchform
Ein Werk über Wilhelm Wagenfeld und den Unternehmer Karl Mey

»

Rezension von Günter Höhne

Sechzig Jahre dem Porzellan verfallen: Bärbel Thoelke

Sechzig Jahre dem Porzellan verfallen: Bärbel Thoelke
Fein und zugleich bodenständig – die Frau wie ihr Werk

Hans-Peter Jakobson (Hg.):
Bärbel Thoelke – Porzellan
Arnoldsche Art Publishers, Stuttgart 2018
Hardcover, 112 S., € 34,-; ISBN 978-3-89790-550-4

»

Rezension von Günter Höhne

Großes Format mit kleinen Puzzle-Mängeln

Der Gebrauchsgrafiker Rudolf Grüttner erinnert sich seines künstlerischen Weges in der DDR und ins dritte Jahrtausend hinein

Rudolf Grüttner: ZEITENWENDE/WENDEZEITEN, 2017 im Eigenverlag; 372 Seiten mit ca. 400 farbigen Abbildungen, 40,00 € zzgl. Versand; ISBN 978-3-00-055797-2

»

Rezension von Günter Höhne

Findungsprozesse des Ungesuchten – Improvisation im Design

Findungsprozesse des Ungesuchten – Improvisation im Design
Rezension von Thilo Schwer

»

Rezension von Thilo Schwer

Streitfälle im Design

Streitfälle im Design

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

Cover "Transportation Design"

Transportation Design – in und um Ulm herum

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

Bildseite aus: Diseño industrial en Chile 1971 – 1973

Ein kurzer Blick auf die neuere Designgeschichte

Ende der 1960er Jahre übersiedelte der ehemalige Student und spätere Dozent Gui Bonsiepe an der Hochschule für Gestaltung von Ulm nach Lateinamerika. Die Schließung der für das Design durchaus bedeutsamen Institution vertrieb die Ehemaligen (Studierende wie Lehrende) vom Kuhberg in alle Welt. Dort haben manche durchaus Spuren hinterlassen.

»

Rezension von Bernhard E. Bürdek

Seiten